Der Bann des Fremden: "Zigeuner"-Stereotype in visuellen Medien

 

Am 19. Mai findet um 19 Uhr im Kulturcafè eine Veranstaltung von RUB bekennt Farbe statt:

Der Referent Frank Reuter (wiss. Mitarbeiter im Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma zu Heidelberg) untersucht an exemplarischen Bildbeispielen die Stigmatisierungsmuster, die dem Konstrukt "Zigeuner" zugrunde liegen und die bis heute wirksam sind. Dabei geht es immer auch um die konkrete Verwendung der Fotographien und um ihr gesellschaftlichen Funktionen.

Es gibt Neuigkeiten von der Abschaffung der Latinumspflicht für Lehramtsstudierende.

Wie das Schulministerium NRW heute in einer Pressemitteilung bekannt gab, hat das Landeskabinett einen Referentenentwurf für eine Änderung des Lehrerausbildungsgesetzes zur Verbändebeteiligung gebilligt.

 

Einer der Eckpunkte des Entwurfes:

Am Samstag, den 25. April 2015, wurde Nepal von einem gewaltigen Erdbeben erschüttert, das eine Stärke von 7,9 auf der Richterskala aufwies. Dabei kamen mehr als 6000 Menschen ums Leben, etwa 10000 Menschen wurden verletzt. Außerdem schätzt UNICEF, dass etwa acht Millionen Nepales*innen dringend auf Hilfe angewiesen sind, unter ihnen auch eine Million Kinder. Neben diesem schwer vorstellbaren menschlichen Leid kam es auch zu immensen Sachschäden: Jahrhunderte alte Wahrzeichen, Erbgüter, historische Gebäude und Tempel des Weltkulturerbes der UNESCO wurden in und um der Region Kathmandu, der Hauptstadt von Nepal, schwer beschädigt oder vollständig zerstört.

Der AStA der RUB ruft zusammen mit Studierenden aus Nepal zu Spenden auf.

Seiten